Willkommen im DiscWiki! Erster Besuch? Bitte unbedingt hier reinschauen!
Scheibenwelt-Fan? Deutsche Scheibenwelt Convention 2019

Glenda Zuckerbohne

Aus DiscWiki, dem freien Onlinenachschlagewerk über Terry Pratchett's Scheibenwelt

Wechseln zu: Navigation, Suche

ger. Glenda Zuckerbohne; engl. Glenda Sugarbean

Allgemeines

Glenda Zuckerbohne ist Chefköchin der Nachtküche der Unsichtbaren Universität, wo sie vor allem für ihre Pasteten berühmt ist. Sie untersteht zwar Frau Allesweiß, doch diese lässt ihr völlig freie Hand. Glenda ist eher klein, häuslich und unscheinbar. Ihr Busen passte besser zu einer Frau, die 30 Zentimeter größer wäre.

Sie wohnt in den Tollen Schwestern. Ihre Großmutter war Augusta Zuckerbohne, die in der Küche der Assassinengilde arbeitete und ihr Talent an Glenda vererbte. Selbst der Patrizier, Lord Vetinari, schwärmt von Glendas Pasteten und wäre daran interessiert sie in seinem Personal zu haben, doch sie begleitet lieber Nutt auf seine Mission in Fern-Überwald.

In ihrer Freizeit liest Glenda gerne die Romane von Iradne Comb Buttworthy, schwülstige Liebesromanzen in denen das Leben der Beteiligten so ganz anders als ihres verläuft. Außerdem hängt sie sehr an Herrn Wobbel, ihrem Teddybär, der tagsüber auf dem aufgeschüttelten Kissen ihres Bettes thront.

Glenda Zuckerbohne ist mit Juliet Stollop aufgewachsen, besuchte die gleiche Schule wie sie und ist bis heute mit ihr befreundet. Auch wenn sie manchmal nicht versteht warum, denn ihre Freundin ist der genaue Gegensatz zu ihr: attraktiv aber untalentiert. Doch Glenda hilft ihrer Freundin immer wieder aus der Patsche.

Glenda hegt eine Zuneigung zu dem jungen Herrn Nutt. In ihren Träumen entführt er sie auf einem edlen Ross nach Quirm.

Während Der Club der unsichtbaren Gelehrten/Unseen Academicals lernt Glenda Zuckerbohne ihre Persönlichkeit zu entwickeln. Dazu gehört, dass sie Schönheitsmittel für Trollfrauen zu vertreiben beginnt und ihre Fürsorge für Juliet Stollop zurückschraubt.

Von ihrer Großmutter erbte sie nicht nur das Talent fürs Kochen, sondern auch deren ausgeprägten Gerechtigkeitssinn. So kann Glenda recht resolut werden, wenn sie eine Unfairness miterleben muss. Sie ist wahrscheinlich die einzige Person, die es je wagte, unangemeldet und wutentbrannt im Rechteckigen Büro aufzutauchen, um dem Patrizier mal die Meinung zu sagen. Allerdings hatte sie auch eine ihrer atemberaubenden Ackermannpasteten dabei, wodurch der Patrizier das ganze als reguläre Audienz betrachtete.

Um den von Schmähungen und Ausgrenzung betroffenen Herrn Nutt kümmert sie sich rührend. So versucht sie nicht nur ihm in Gesprächen sein Selbstwertgefühl wiederzugeben, sondern reist ihm sogar nach, als Nutt Ankh-Morpork verlassen will. Dabei trifft sie auch auf Lady Margolotta. Da diese vermeintlich arrogant an ihr vorbei schreitet, redet sie mit ihrer Begleitdame und erklärt ihr, dass Lady Margolotta zum großen Teil mit verantwortlich für Nutts Selbsteinschätzung sei und gefälligst etwas gut zu machen habe. Die Dame hört ihr verständnisvoll zu und erst später erfuhr Glenda, dass sie tatsächlich mit ihrer Ladyschaft selbst gesprochen hatte.

Glenda Zuckerbohne hat einen gewissen Ruf in Ankh-Morpork. So würde Lord Vetinari jederzeit ihre Speisen zu sich nehmen ohne sie vorher auf Gifte prüfen zu lassen und Lady Margolotta trifft in ihr die einzige, die ihrem strengsten Blick mühelos standhält ohne auch nur zu blinzeln.

Bücher mit Glenda Zuckerbohne

Persönliche Werkzeuge
Andere Sprachen